0 Artikel

Du hast noch nichts ausgesucht, sagt das System.

label Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Dumbo Tracks
Dumbo Tracks
LP

25,50 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
Erscheinungsdatum: 28.10.2022
Vorbestellung möglich. Die Lieferung erfolgt zum Erscheinungsdatum.



Details

TRACKLISTING

A
1. Everybody Knows (w/ Markus Acher) 4:35 min
2. Compliance (w/ Portable) 3:07 min
3. Letter From An Unknown Woman (w/ Marker Starling & Roosevelt) 6:16 min
4. Total Eclipse Of My Brain (w/ Wir sind die Sonne) 3:35 min
5. Information Overload (w/ Julene) 3:33 min

B
6. The Corpse Of A Frozen Flower (w/ Eiko Ishibashi) 4:48 min
7. Face Cleanser 3:29 min
8. Bordstein in der Nacht (w/ Julian Knoth) 4:01 min
9. Always Something (w/ Indra Dunis) 4:25 min
10. Everybody Knows (DJ Koze Remix) 4:18 min





DUMBO TRACKS ist das Projekt des Kölner Produzenten Jan Philipp Janzen (Von Spar, Die Sterne, Urlaub in Polen). Auf seinem selbstbetitelten Debütalbum sind Beiträge von Markus Acher (The Notwist), Portable, Roosevelt, Marker Starling, Julian Knoth (Die Nerven), Indra Dunis (Peaking Lights), Eiko Ishibashi, Julene und DJ Koze. Zusammen werden die verschiedenen Facetten von Dub und seinen Möglichkeiten ausgetestet. Das klingt manchmal wie direkt aus den Black Ark Studios; sehr viel häufiger aber transatlantisch vermittelt über The Specials und DJs wie Don Letts, Andrew Weatherall oder Adrian Sherwood.

Wer Dub sagt, der muss auch Studio-Musik sagen. Zumindest in dem Sinne, dass Studios in der Geschichte der Dub-Musik eine gesteigerte Bedeutung zu kam. Die Geburtsstunde des Genres ist eng verknüpft mit dem Studio und seinen Möglichkeiten während, und vor allen Dingen auch NACH den Aufnahmen noch zu variieren, zu verändern, zu verbessern. Lee ‚Scratch‘ Perry und King Tubby – man nannte es Versioning – tobten sich aus und erfanden nicht nur Dub als eigene Gattung innerhalb des Reggaes, sondern gleich auch den modernen Studio-Musiker.

Wenn man nun sowohl zeitlich - aus den Siebzigern ins Jetzt -, als auch topographisch - von Kingston über London nach Köln - springt, dann landet man im Dumbo Studio. Wo in den letzten Jahren glorreiche Alben verfertigt und ausgearbeitet wurden, entsteht nun ein gewagtester Versuch der internationalen Universalität.

Gerade recht kommt JAN PHILIPP JANZEN aka DUMBO TRACKS, dass er seit 20 Jahren fester Bestandteil der hiesigen Musikszene ist. Ob als Teil von Urlaub in Polen, Von Spar, Cologne Tape, jüngst auch von Die Sterne oder als Drummer für The Field, Owen Pallett und Scout Niblett – Kritiker*innen und Fans sind sich schon seit langem sicher. So entsteht nun einer der gewagtesten Versuche der oft behaupteten Internationalität der Stadt Köln und der gesamten deutschen Musikszene eine wirkliche, eine real-existierende, entgegenzusetzen.

International ist hier also nicht nur die Besetzung, die spielerisch von Kalifornien nach Japan, von Stuttgart nach Kanada, von Weilheim nach Frankreich jettet, sondern auch der eigentliche Ansatz: DUMBO TRACKS ist kein Mucker-Projekt, sondern Idee, Vision und Zaubertrick eines Produzenten.
Hier werden die verschiedenen Facetten von Dub und seine Möglichkeiten ausgetestet. Das klingt manchmal wie direkt aus den Black Ark Studios; sehr viel häufiger aber transatlantisch vermittelt über The Specials und DJs wie Don Letts, Andrew Weatherall oder Adrian Sherwood. So gehen DUMBO TRACKS auch die Mythen ab, die sonst allzu häufig vor sich hergetragen werden.

Wo Spiritualität, Jah, der judäische Löwe und Babylon keine Bedeutung beigemessen werden, da ist mehr Platz für die hier wirklich wichtigen Aspekte der Musik und der Produktion: Die Repetition, der ellenlange Hall, die tiefen Bässe. So meistert DUMBO TRACKS Drums, Synths, Effekte und Sänger*innen allesamt wie Instrumente, macht Version über Version, bis am Ende der Dub des Dub vom Original erscheint. Das Studio wird hier, wie bei allen großen Alben, zur faktischen Verlängerung des Produzentenkörpers. J.G. Ballards „Crash“ lässt grüßen. Diese konsequente Verdichtung hört man je weiter man eintaucht in dieses Klanguniversum, mit jedem Track wird DUMBO TRACKS kompakter – bis man von den Bässen, den gleißenden Snare-Schlägen droht zerquetscht zu werden. Die Produzenten-Platte ist derweil nicht bloß Selbstzweck, sondern notwendige Bedingung: Es gibt kein richtiges Dubben im falschen Pop-Verständnis. 





Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage
Artikelart LP
Künstler Dumbo Tracks
Label Italic
Ersch.-datum 28.10.2022
Loading...
Lädt...